Für dieses, nach historischem Vorbild nach gebauten Cembalo, waren diverse Schnitzarbeiten erforderlich, welche farbig gefasst oder vergoldet wurden.
Die für die Gehäuseseiten bestimmten Ornamente wurden zuerst ausgesägt und dann auf eine Arbeitsunterlage aufgeleimt.
Die filigranen Schnitzereien wurden in Nussbaumholz geschnitten und dann später wieder sorgfältig von der Arbeitsunterlage gelöst, bevor sie auf den Cembalokorpus aufgeleimt wurden.
Die Kapitelle der drei Säulen wurden in Linde geschnitten und dann mit den Abschlussprofilen und den gedrechselten Säulen verleimt
Das fertige Konzert-Cembalo, ein Hochgenuss für Auge und Ohr!